Autor Thema: Der Weg in den Krieg  (Gelesen 7958 mal)

Orbitalratte

  • GURPS
  • Pure Player
  • *
  • Beiträge: 1.875
    • Profil anzeigen
Der Weg in den Krieg
« am: Juni 16, 2014, 18:18 Nachmittag »
1. 5. 1936 - Kaserne Heide III in Munster.
Der Feldwebel mustert die neuen Rekruten, die auf dem Exerzierplatz angetreten sind. "Die 20 jungen stehen zumindest schonmal stramm. Sie sind definitiv brauchbar und formbar. Alle überdurchschnittlich, auf ihre eigene Art... aber ich werde sie schmieden... Daraus werde ich die beste Einheit formen und endlich aufsteigen"

~~~~

Ihr seid überdurchschnittlich (50CPs), gesund und fit, mehr als tauglich für den Militärdienst. Freiwillige, junge Männer (Frauen gehen auch...), wie der Führer Odalf Hetlir sie am liebsten hat.
Jeder hat ein Hintergrund, keine körperlichen Nachteile, die auffallen würden. CP-stand der Charas ist das o.g. Datum der Musterung
weitere Infos in kürze

[Nachtrag 18.6.]
Während der Grundausbildung gibt es natürlich extra CPs für entsprechende Ausbildungsstände, je nach lust und laune und nase nach meinem windigen ermessen.
Charaktervorgeschichte kann gerne verfasst werden und hier reingeschrieben, zumindest das, was die anderen wissen nach der ausbildung. alles zusätzliche ZU MIR! als pn
Achja, für alle die es noch nicht wissen, es könnte zu kriegsähnlichen Zuständen und/oder Handlungen kommen, vielleicht.... möglicherweise... AUF DIE FRESSE GIBTS!!!einseinself

Dabei ist
-SL Orbi (braucht keine Akte)
-Schütze Clausen (Akte in bearbeitung)
-Schütze Fred Richter (Akte in Bearbeitung)
-Schütze Friedrich Franz Lorenz Freiherr von Striegelwitz (Akte in bearbeitung

-
...
« Letzte Änderung: August 03, 2014, 18:59 Nachmittag von Orbitalratte »
Rauch ist elementarer Bestandteil jedes elektronischen Bauteils. Lässt man ihn entweichen, ist das Bauteil kaputt.
~~~~
Makefile, not War
~~~~
Alter;

Käsebällchen

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #1 am: Juni 17, 2014, 16:09 Nachmittag »
Herr Feldwebel, Schütze Clausen!

Laut San Zentrum werde ich noch bis Ende Juli KZH sein. Danach bin ich voll einsatzfähig.

Sloatog

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #2 am: Juni 18, 2014, 18:24 Nachmittag »
Schütze Richter, Fred ist anwesend.

Parinor

  • GURPS_Arda_2
  • Pure Player
  • *
  • Beiträge: 2.155
    • Profil anzeigen
    • http://www.pureplayaz.de/
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #3 am: Juni 18, 2014, 21:39 Nachmittag »
Puh, noch n GURPS, wann wollen wir das denn noch machen, wenn es schon an den Robbytreffen hapert. Andererseits könnte man ja auch zur Not online spielen. Na gut, irgendwie schlich sich da schon eine spontane Idee ein:

Friedrich Francesco Lorenzo Freiherr von Striegelwitz

Für alle Anwesenden sei erwähnt, daß er es überhaupt nicht gut findet, daß ihn alle Friederico nennen.
« Letzte Änderung: Juni 18, 2014, 22:09 Nachmittag von Parinor »
Der Compiler muss verbuggt sein.

Sloatog

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #4 am: Juni 18, 2014, 22:21 Nachmittag »
Friedrich is voll OK, aber Francesco Lorenzo????
Haben die Eltern zu viel Nudeln zum Frühstück gehabt??

Ich glaub mein Fass schmilzt!

Erst seit Januar 1936 ist die Beziehung zu "Atilien" nur noch stark unterkühlt, da sie da kein Problem mehr damit hatten, dass "Esterröich" Teil "Dautschlends" wird, aber eine militärische Kooperation zwischen "Atilien" und "Dautschlend" gab es erst im Juli 1936. Das is nen Monat später. Und ausserdem:

Zitat
Freiwillige, junge Männer (Frauen gehen auch...), wie der Führer Odalf Hetlir sie am liebsten hat.

nich so nen Gesocks von was weiß ich wo! PAH!
 :pfeif:
« Letzte Änderung: Juni 18, 2014, 22:22 Nachmittag von Sloatog »

Parinor

  • GURPS_Arda_2
  • Pure Player
  • *
  • Beiträge: 2.155
    • Profil anzeigen
    • http://www.pureplayaz.de/
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #5 am: Juni 19, 2014, 18:24 Nachmittag »
Der plöde Meister ist voll gegen Italiener, ey :-(
Wird wohl nen Friedrich Franz Lorenz werden :-P
Der Compiler muss verbuggt sein.

Orbitalratte

  • GURPS
  • Pure Player
  • *
  • Beiträge: 1.875
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #6 am: Juni 29, 2014, 09:59 Vormittag »
das schöne an dem ganzen ist, es ist ein längerfristiges projekt und es können jederzeit auch gastspieler dazu kommen  8)
Rauch ist elementarer Bestandteil jedes elektronischen Bauteils. Lässt man ihn entweichen, ist das Bauteil kaputt.
~~~~
Makefile, not War
~~~~
Alter;

Orbitalratte

  • GURPS
  • Pure Player
  • *
  • Beiträge: 1.875
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #7 am: Juli 22, 2014, 18:25 Nachmittag »
so... es fehlen noch ein paar Akten. Ohne die gibt es keine weiteren Infos ausser:

-Ideologie und Glaube frei wählbar und auch spielbar (zu Rot solltet ihr aber nicht auffallen ;) )

- Das, was abgesegnet wurde, kann gerne für die anderen hier gepostet werden, da ihr euch ja in der Kaserne gut kennenlernt
Rauch ist elementarer Bestandteil jedes elektronischen Bauteils. Lässt man ihn entweichen, ist das Bauteil kaputt.
~~~~
Makefile, not War
~~~~
Alter;

Käsebällchen

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #8 am: Juli 22, 2014, 22:02 Nachmittag »
ich hab gehört, dass Oberstleutnant Schublade befördert und geadelt wurde. Sein Titel lautet jetzt Oberst De Schublade.

*badum ts*

Akte kommt irgendwann nach Donnerstag. (letzte Klausur)

Käsebällchen

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #9 am: Juli 31, 2014, 01:10 Vormittag »
k. Akte sollte eingetrudelt sein.

Orbitalratte

  • GURPS
  • Pure Player
  • *
  • Beiträge: 1.875
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #10 am: August 03, 2014, 19:01 Nachmittag »
so, ihr dürft gerne eure chars hier darstellen, alles was ihr in drei jahren harter ausbildung voneinander wissen könntet
Rauch ist elementarer Bestandteil jedes elektronischen Bauteils. Lässt man ihn entweichen, ist das Bauteil kaputt.
~~~~
Makefile, not War
~~~~
Alter;

Käsebällchen

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #11 am: September 08, 2014, 20:16 Nachmittag »
So. Bevor ich mit der Char-Story anfange: Ich bin atm in WHV, bis ca. Mitte Oktober. Am 3. Oktober hab ich gehört haben einige Menschen frei. Klingt für mich nach nem guten Termin für GURPS.

Das zum Terminlichen.
Hier zur Story:

Harm Clausen kommt, wie der Name vielleicht schon vermuten lässt, aus dem Norden. In einfachen, aber nicht verarmte Verhältnissen aufgewachsen, hat er (aus irgendwelchen Quellen) viel davon gehört, wie im Großen Krieg viel zu viele Soldaten in Schlachten unnötigerweise gestorben sind, weil die befehlshabenden Offiziere es einfach von Grund auf verkackt haben.
Daraus hat er dann die Idee gezogen selbst Offizier zu werden, um dafür zu sorgen, dass so etwas nicht nochmal passiert. Er legt alles darauf an befördert zu werden. Innerhalb der drei Jahre hat er den meisten Teil seiner Freizeit damit verbracht Bücher zu lesen. Bücher über Strategien, Taktiken, Kriegswissenschaften, Radio, hin und wieder etwas Technik; halt alles, was nützlich sein kann. Ständiges physisches Training gehört aber auch zu seiner täglichen/wöchentlichen Routine.
Während der Ausbildung versucht er immer der schnellste und beste zu sein. Nicht um sich bei den Offizieren, bzw. den Vorgesetzten (schätze mal die Ausbildung übernehmen auch hier Feldwebel o.ä.) einzuschleimen, sondern um ihnen deutlich zu machen, dass er das Zeug dazu hat Leute anzuführen. Dabei hilft es auch sicherlich, wenn man Mustersoldat, bzw. Vorbild ist.
Er ist auch kein Ja-Sager der Vorgesetzten, sondern setzt sich auch für seine Kameraden ein, sollten die Feldwebel im Unrecht sein. Sollte diese aber im Recht sein... braucht man nicht auf seine Hilfe zu zählen. Um es kurz zu machen: Er hält sich an einen Ehrenkodex, dessen Regeln allen (Kameraden) innerhalb bekannt sein sollten: Seit hart, aber fair, bring Ehre zu deiner Einheit, deinem Dienst und deinem Land, folge Befehlen, führe von der Front, pass auf deine Männer auf, befolge die Regeln des Krieges, trage deine Uniform mit Stolz.
Sollten Streitigkeiten unter den Rekruten ausbrechen (insbesondere, wenn diese ausarten), ist er einer der ersten, die dazwischen gehen. Dabei hilft es, wenn andere leute zusammenzucken, sobald er in einem etwas strengerem Ton rumbölkt. Ihm ist es egal, wer sich da mit wem streitet (solange es Rekruten sind, natürlich). Größe, Stärke oder sowas fallen ihm dank einem etwas zu gesunden Selbstvertrauen nicht wirklich auf.

Sonst noch was?
Größe: Irgendwo bei 170
Nicht wahnsinnig stark, aber sehr ausdauernd und recht clever
Achja. Er redet ständig von seinem Mädel, das bei ihm zu hause ist und hat auch Briefkontakt zu ihr. Er ist abergläubisch (oder abergläubig. geht beides). Und wenn Witze über Franzosen gemacht werden, ist er auch dabei :D

kk. bin gespannt auf die anderen.

Käsebällchen

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #12 am: September 18, 2014, 12:11 Nachmittag »
was sagt die Terminplanung?

Käsebällchen

  • GURPS_Arda_1
  • Sonntagszocker
  • *
  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #13 am: September 19, 2014, 23:58 Nachmittag »
öhm. ich will ja echt nich nerven oder so. und ich bin ja auch nur ein sprechender Kaugummiautomat.

aber wird das mit GURPSen noch dieses Jahr was? Der 3. Oktober ist bald und ich hör nix von euch. Und demnächst bin ich auch wieder weg. Bis Weihnachten. Und ich hab keine Ahnung wie lange ich dann hier bin.

nur mal so.

ne?

Parinor

  • GURPS_Arda_2
  • Pure Player
  • *
  • Beiträge: 2.155
    • Profil anzeigen
    • http://www.pureplayaz.de/
Re: Der Weg in den Krieg
« Antwort #14 am: September 20, 2014, 05:56 Vormittag »
Ja, hmm, 3. Oktober muss ich arbeiten. Hab erst Mitte Oktober wieder frei.

X-Mas G-Day?
Der Compiler muss verbuggt sein.